Träume sind unsere Realität

Festival für inklusives Gelingen und Scheitern

17.05. – 18.05.2024

Wie wird Kunst gemacht und wie können dabei möglichst viele gut mitmachen? Diese Frage steht im Zentrum des Festivals für inklusives Gelingen und Scheitern, das Meine Damen Und Herren und das FFT zusammen geplant haben.

Wir präsentieren Künstler*innen, die sich auch für inklusive und kollektive Arbeitsweisen interessieren.
Wir laden ein zum Mitdenken und Hinschauen, zum Genießen und Entspannen, zum Trinken und Schminken, zum Bewegen und Singen.

Wir freuen uns auf zwei Tage und eine lange Nacht mit vielen Begegnungen.

Mit Beiträgen von: Meine Damen und Herren, Annika Tudeer (Oblivia), Elias von Martial und Oskar Lovis (Kunsthaus käthe K), Julia Roesler (werkgruppe 2 Filmproduktion), Linda Fisahn (i can be your translator), Manuel Muerte, Nikola Duric (Showcase Beat Le Mot), Oliver Roth (Theater HORA), Queereeoké, Roisin Kessler und Lea Gockel, Toto Graf und Habitat (barner 16) u.a.

Leichte Sprache

Ale Informationen zum Programm des Festivals gibt es auch in leichter Sprache.
Hier die Informationen in leichter Sprache herunterladen

Programm

FR 17.5

18 Uhr / Foyer
Eröffnung mit Warm-Up von Meine Damen und Herren

20 Uhr / Bühne I
DIE SUMME DER EINZELNEN TEILE
Werkschau/Performance
Meine Damen und Herren

21.30 Uhr / Foyer
HABITAT
Konzert & DJ Set

SA 18.5.

11 – 15 Uhr / Bühne I, Bühne II, Foyer
WORKSHOPS
Meine Damen Und Herren, Annika Tudeer, Manuel Muerte, Nikola Duric, Roisin Kessler & Lea Gockel

16 – 18 Uhr / Bühne I, Bühne II, Foyer
BLA BLA BARCAMP
Tischgespräche, Workshops, Ausstellung
Meine Damen Und Herren, Elias von Martial und Oskar Lovis (Kunsthaus käthe K), Julia Roesler (werkgruppe 2 Filmproduktion), Linda Fisahn (i can be your translator), Oliver Roth (Theater HORA) u.a.

19 Uhr / Foyer
LANGE NACHT DES INKLUSIVEN GELINGENS UND SCHEITERNS
Meine Damen Und Herren, Annika Tudeer, Manuel Muerte, Toto Graf u.a.
Performance

21:30 Uhr / Foyer
QUEEREEOKÉ
Party

Barrierefreiheit

Alle Veranstaltungen sind in deutscher Laut-Sprache.

Wir achten bei allen Veranstaltungen auf einfache Sprache
und darauf, dass alle gut bei Gesprächen mitmachen können.

Wenn Menschen Englisch sprechen, übersetzen wir uns gegenseitig in der Gruppe.

Wir binden Selbstbeschreibungen in unseren Vorstellungsrunden ein.
Wir beschreiben Videos und Bilder, wenn sie gezeigt werden.
Wir bieten bei allen Veranstaltungen Audiodeskription an.
Für das Festival-Programm bieten wir eine Audiodeskription „to go“ an. Treffpunkt hierfür ist der Info-Punkt an der Kasse.

Wir können leider keine Übersetzung in DGS anbieten.

Ein Ruheraum ist während des gesamten Festival-Zeitraums vorhanden.
Er ist ausgestattet mit Sitzsäcken, Sofas, Liegemöglichkeiten, Kissen, Decken, Gehörschutz/Kopfhörern, Stim Toys u.a.
Alle Veranstaltungen werden als Relaxed Performance angeboten.
Alle können immer Pausen machen, wenn sie möchten, raus gehen und wieder zurückkommen.
Alternative Sitzgelegenheiten sind bei allen Veranstaltungen vorhanden.
Wir bieten Early Boarding eine halbe Stunde vor Beginn jeder Veranstaltung an.
Es wird im gesamten Festival kein Stroboskop-Licht verwendet.

Info-Punkt und Audiodeskription „to go“

An der Kasse ist gleichzeitig der Info-Punkt. Hier können Fragen zum Ablauf des Festivals, Wegen und den einzelnen Veranstaltungen gestellt werden (Licht, Lautstärke, Inhalte usw.).
Hier ist auch der Treffpunkt für die Audiodeskription „to go“. Das heißt, blinde und/oder sehbeeinträchtigte Menschen bekommen eine Begleitung, die mit ihnen durch die Räume und das Programm geht und die visuellen Inhalte beschreibt.

Das FFT ist ohne Stufen mit Aufzügen zugänglich. Ein Leitsystem führt in das KAP 1 und bis zu den Aufzügen. Wenn ihr am Haupt-Eingang abgeholt werden möchtet, meldet euch bitte beim FFT-Team.
Es gibt eine barrierefreie Toilette für Rollstuhl-Nutzer*innen.
Leider gibt es keinen automatischen Tür-Öffner an der Toilette.
Wir sorgen für einen möglichst leichten Zugang durch diese Tür.
Assistenzhunde sind willkommen.

Weitere Infos zur Anreise und zur Zugänglichkeit findet ihr hier

Für Familien

Kinder sind im FFT herzlich willkommen.
Im Foyer gibt es eine Spielecke mit Teppich, Spielsachen und Büchern.
Zuständig für die Beaufsichtigung sind die Eltern bzw. Begleitpersonen.

Kontakt

Das FFT-Team könnt ihr kontaktieren unter:
Email: info@fft-duesseldorf.de
Telefon: 0211-876787-220
Wenn ihr einen zusätzlichen Bedarf habt, um gut beim Festival teilnehmen zu können oder wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne bei uns.

Über die Zusammenarbeit von Meine Damen und Herren und dem FFT

Das FFT und die inklusive Hamburger Theatergruppe Meine Damen und Herren sind seit vielen Jahren miteinander befreundet. Jetzt ist das FFT an einen neuen Ort gezogen und Meine Damen und Herren haben sich in ein Kollektiv verwandelt. Es ist Zeit, unsere Freundschaft auf ein neues Level zu heben! Mit der Spielzeit 2023/24 beginnen wir eine zweijährige Zusammenarbeit: Wir werden uns gegenseitig besuchen und voneinander lernen. Meine Damen und Herren erarbeiten und zeigen künstlerische Arbeiten in Düsseldorf. Darüber hinaus übernehmen sie selbst die Rolle der Gastgeber*innen. Gemeinsam interessieren uns Fragen nach Arbeitsteilung und nach dem Verhältnis von Sorgearbeit und Kunst.

Meine Damen und Herren stehen für eine gelebte Praxis, wie Strukturen und Kunst ineinandergreifen und sich in produktiver Wechselwirkung zueinander verhalten können, vor allem in der Gestaltung künstlerischer Prozesse. Seit 1996 entwickeln Meine Damen und Herren „radikalpartizipative Theater-Utopien“ (so lautet der Titel eines mehrjährigen Arbeitskonzepts der Gruppe). Dafür wurden sie 2022 mit dem Tabori Preis des Fonds Darstellende Künste ausgezeichnet. Meine Damen und Herren sind eine feste Gruppe professioneller Schauspieler*innen mit unterschiedlichen kognitiven Voraussetzungen. Wie sie sich selbst bezeichnen – inklusiv, special abled, behindert oder „mit Lernschwierigkeiten“ – ist innerhalb der Gruppe eine offene Diskussion.

2019 entschieden sie, als Kollektiv zu arbeiten. Mit immer offener werdenden Strukturen der Zusammenarbeit werden Meine Damen und Herren gleichzeitig selbstbewusster und flexibler, entwickeln ständig neue Methoden und Formate, arbeiten in unterschiedlichen Konstellationen, forschen zu Themen und Arbeitsweisen, werten diese Prozesse und Erfahrungen aus und konzipieren nächste Schritte, um die Bedürfnisse und Interessen aller Beteiligten zu berücksichtigen. Ihre künstlerischen Projekte, die sowohl ein erwachsenes als auch ein junges Publikum adressieren, entwickeln sie auf der Grundlage intensiver Gesprächs- und Recherchephasen.

Programm

Queereeoké

Party
Sa. 18.05.

Meine Damen und Herren

Lange Nacht des Gelingens und Scheiterns

Performance
Sa. 18.05.

Meine Damen Und Herren u.a.

Bla Bla Barcamp

Tischgespräche, Workshops, Ausstellung
Sa. 18.05.

Meine Damen Und Herren, Annika Tudeer, Manuel Muerte, Nikola Duric, Roisin Kessler & Lea Gockel

Workshops

Workshops
Sa. 18.05.

Habitat

Konzert
Fr. 17.05.

Meine Damen und Herren

Die Summe der einzelnen Teile

Werkschau/Performance
Fr. 17.05.

Meine Damen und Herren

Bla Bla Bar

Treffen für inklusive Arbeitsweisen
Getränke & Gespräche
Di. 06.02. , Di. 05.03. , Di. 09.04.

Aus dem Journal

Credits

Träume sind unsere Realität – Festival für inklusives Gelingen und Scheitern wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch die Kunststiftung NRW.