zurück zur Übersicht

Montserrat Gardó Castillo

Choreografin, Tänzerin, Performerin

Montserrat Gardó Castillo ist Choreografin, Tänzerin und Performerin aus Barcelona. Sie lebt in Düsseldorf und schloss ihr Tanzstudium am Institut del Teatre de Barcelona und an der Folkwang Universität der Künste in Essen ab. Parallel zu ihrer künstlerischen Ausbildung hat sie ein Universitätsstudium in Journalismus abgeschlossen. Von 2009 bis 2017 arbeitete sie als Tänzerin, Performerin und Assistentin an allen Stücken der Kompanie NEUER TANZ/VA Wölfl mit. Sie ist eine gefragte Performerin in der zeitgenössischen Tanz- und Theaterszene, so performte sie in „Everything that happened and would happen“ von Heiner Goebbels und arbeitete u.a. mit Alexander Giesche, Tino Sehgal, Costa Compagnie und Alexandra Pirici. Seit 2017 arbeitet sie mit Gintersdorfer/Klaßen und La Fleur zusammen.

Mit ihrem Partner Petr Hastik arbeitet sie seit 2013 zusammen, u.a. recherchierten sie im Rahmen eines Residenzprogramms des Goethe-Instituts in Seattle zum Thema Undergroundmusik und Curt Cobain und entwickelten die Musik-Performance „The Future Was Us“, in der sie als Sänger*innen und Musiker*innen auftraten (2018, FFT Düsseldorf). Sie interessiert sich für internationale Pop- und Medienkulturen, zeitgenössische Kunst und Politik und spricht Spanisch, Französisch, Englisch und Deutsch.

Sie wurde zweimal für den Förderpreis Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf in den Jahren 2013 und 2014 nominiert. Als Journalistin arbeitet sie mit verschiedenen Publikationen aus Spanien zusammen und schreibt über Tanz, Theater und Performance.

Galerie