zurĂŒck zur Übersicht
16.09.2022
#Podcast #ZumHören

Kekse und Ki đŸ‘ŸđŸȘ

FFT Podcast mit Janne Kummer aka.Alaska, allapopp, Arne Vogelgesang, Caspar Weimann, Katja Grawinkel-Claaßen

Der Inhalt wurde blockiert. Bitte lesen Sie unsereDatenschutz

2021 veröffentlichte das FFT einen Chatbot zur Kommunikation mit dem Publikum. Dabei machten wir erste AnnĂ€herungsversuche an ein Thema, das in aller Munde ist. Aber wissen wir wirklich, wovon die Rede ist, wenn wir ĂŒber KĂŒnstliche Intelligenz, kurz KI, sprechen?

KI verspricht vieles: die Erleichterung der Arbeit, Verwaltung und AnhĂ€ufung von Wissen, die Weiterentwicklung menschlicher FĂ€higkeiten mit der Kraft des Computers. KI soll so sein wie wir – nur besser! Aber natĂŒrlich hat KI auch eine dunkle Seite: Sie reproduziert Stereotype, erfordert enorme Ressourcen, um wirklich gut zu funktionieren und dient nicht selten in machtvollen ZusammenhĂ€ngen als Überwachungs- und Kontroll-Werkzeug. Kein Wunder, dass viele KĂŒnstler*innen und Theatermacher*innen sich schon intensiv mit KI auseinandergesetzt haben.

Um mehr ĂŒber Automatisierung im Theater, ĂŒber Maschinen, die mit Menschen sprechen, und die Vorurteile, mit denen wir Computer fĂŒttern, herauszufinden, haben wir die MedienkĂŒnstler*innen Janne Kummer aka.Alaska und allapopp, den Regisseur und Performer Arne Vogelgesang und den Online-Theatermacher Caspar Weimann zum GesprĂ€ch – und zum Kekse-Essen – gebeten.


Beteiligte

Janne Kummer aka.Alaska (they/she) arbeitet mit hybriden Medien, zwischen Performance und digitaler Kunst. Sie lehrt, forscht und arbeitet zum Einfluss digitaler Technologien auf die (Re)prÀsentation und Wahrnehmung von Körpern und zur Entwicklung queer-feministischer Zukunftsnarrative.

allapopp (kein Pronomen) arbeitet an der Schnittstelle von Live-Performance, digitalen Medien und Musik. Allas Arbeit konzentriert sich auf tech-positive Visionen der Zukunft und queer-feministische Perspektiven auf digitale Technologien. Alla ist Teil von BBB_ und des dgtlfmnsm Kollektiv.

Arne Vogelgesang realisiert mit dem Theaterlabel internil und unter eigenem Namen Kunstprojekte, die mit dokumentarischem Material, neuen Medien, Fiktion und Performance experimentieren. Ein Schwerpunkt dabei ist radikale politische Propaganda im Internet. Außerdem hĂ€lt er VortrĂ€ge und gibt Workshops zu seinen Recherchen. FFT Podcast Boyz im Netz – jung, mĂ€nnlich, wĂŒtend

Caspar Weimann ist initiierende Kraft von onlinetheater.live, der App „Loulu“ (Amadeu Antonio Preis 2021, Heidelberger StĂŒckemarkt 2022) und der digitalen Klimakunstkonferenz #ClimArtCon. Er ist Dozent und Mentorat fĂŒr Schauspiel an der ADK Baden-WĂŒrttemberg, Teil der Digitalen Dramaturgie (www.dramaturgie.digital), Seminar- und Workshopleitung zu digitalen Theaterformaten und partizipativem Theater im Netz.


Quellen und Verweise

Arns, Inke, Can Artificial Intelligence be biased? On the critique of AI’s ‚algorithmic bias‘ in the arts

Inke Arns (HMKV), Francis Hunger, Marie Lechner: House of Mirrors: KĂŒnstliche Intelligenz als Phantasma, 2022
Kostenloser Download

Björn Lengers, Tina Lorenz: Mein Kollege GPT

Geert Lovink, „In der Plattformfalle – PlĂ€doyer zur RĂŒckeroberung des Internets“ 2022

Sasha Costanza-Chock, „Design Justice. Community-Led Practices to Build the Worlds We Need”

This Person does not exist

onlinetheater.live – Loulu // Hier kostenlos spielen

Internil

The House of Monstress Intelligenzia