allapopp & Janne Kummer aka.alaska

The House of Monstress Intelligenzia

Performance Digitale Kultur Theater + Performance

Künstlicher Intelligenz (KI) ist der Versuch, Computer mit intelligentem Verhalten und eigenständigen Entscheidungsprozessen auszustatten. Dabei zeigt sich: Computer neigen zu diskriminierendem Verhalten, genau wie die Menschen, von denen sie lernen. Zum Beispiel im Bereich der Bilderkennung, wo KI schon häufig zum Einsatz kommt. Hier folgen die Systeme beim Scannen von Körpern einer festgelegten Norm und „erkennen“ nur Männer oder Frauen. Binäre Vorstellungen von Geschlecht werden angewandt, wiederholt und fortgeschrieben.

The House of Monstress Intelligenzia ist ein Gegenentwurf zum vorherrschenden System und seinen Datenbanken. Es ist der Versuch glitches – vermeintliche Fehler in diesem System – zur Grundlage für die Entwicklung einer alternativen, queer-feministischen KI zu machen. Die Medienkünstler*innen allapopp und Janne Kummer aka.alaska erfinden eine KI, um Körper zu erträumen, die nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen. Ihre Performance entsteht in der Verbindung von queerer Theorie, community basierten Lernansätzen, sowie digitaler und performativer Kunst.

Für The House of Monstress Intelligenzia arbeiteten allapopp & Janne Kummer aka.alaska zusammen mit Luna Nane und Portrait XO. Luna ist Künstlerin und Entwicklerin und hat die Prozesse des maschinellen Lernens (ML) für die Performance The House of Monstress Intelligenzia angeleitet. Portrait XO forscht in den Bereichen Computerkreativität und Mensch-Maschine-Kollaboration.

Der Workshop How to: Queer Feminist AI am 13.9. vermittelt vorab allen Interessierten Grundlagen der künstlerischen Arbeit mit KI. Ihr könnt vor Ort im FFT oder digital teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter: tickets@fft-duesseldorf.de

Von und mit

Janne Kummer aka.Alaska (they/she) arbeitet mit hybriden Medien, zwischen Performance und digitaler Kunst. Sie lehrt, forscht und arbeitet zum Einfluss digitaler Technologien auf die (Re)präsentation und Wahrnehmung von Körpern und zur Entwicklung queer-feministischer Zukunftsnarrative.

allapopp (kein Pronomen) arbeitet an der Schnittstelle von Live-Performance, digitalen Medien und Musik. Allas Arbeit konzentriert sich auf tech-positive Visionen der Zukunft und queer-feministische Perspektiven auf digitale Technologien. Alla ist Teil von BBB_ und des dgtlfmnsm Kollektiv.

Luna Nane (Sie) ist Künstlerin und Entwicklerin im Bereich Interaktive Medien. Sie arbeitet mit Echtzeit-Grafik, Sound, Machine Learning und Prozeduraler Generation, sowie der Verbindung von digitaler und analoger Technik. Inhaltlich beschäftigt sie sich mit (Trans*)Idendität und synthetischen Körpern. Luna hat die Prozesse des maschinellen Lernens (ML) für die Performance „The House of Monstress Intelligenzia“ angeleitet. Zusammen mit aka.alaska und allapopp erforscht sie Möglichkeiten des Peer-to-Peer-, Open-Source- und Community-gesteuerten Lernens durch eine queer-feministische Linse.

Portrait XO (sie/they) schafft musikalische und visuelle Werke mit traditionellen und nicht-traditionellen Methoden. Sie ist eine unabhängige Forscherin in den Bereichen Computerkreativität und Mensch-Maschine-Kollaboration und erkundet neue Formate und Anwendungen für zukunftsweisende Kunst und Sound.

Konzept & künstlerische Leitung, Performance & Produktion: allapopp, Janne Kummer aka.alaska. Kreative Leitung, kreative Technologie, Visual Art: Luna Nane. Komposition & Ton: Portrait XO. Bühne & Kostüm: Josa David Marx. Bühnen- und Kostümassistenz: Sina Kempe. Live-Schnitt & Video: Janine Müller. Produktionsleitung: Nora Liebetreu, Johanna Leifeld. Mit freundlicher Unterstützung durch: Despace Berlin.

Credits

Produktion: allapopp & Janne Kummer aka.alaska. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, FFT Düsseldorf. Gefördert durch: Fonds Darstellende Künste.