Gob Squad

Super Night Shot

Live-Film-Performance Soziale / Urbane Bewegung(en) Theater + Performance

Super Night Shot ist eine magische Reise durch Düsseldorf. Das deutsch-britische Performance-Kollektiv Gob Squad zelebriert darin ungeplante Begegnungen mit Fremden und die Zufälligkeit des städtischen Lebens. Super Night Shot verwandelt die Banalität des Alltags in den Glanz und Glamour eines großen Blockbusters – ebenso komisch wie bewegend.

Der Filmdreh beginnt genau eine Stunde, bevor wir das Ergebnis im Theater sehen. Vier Performer*innen von Gob Squad treffen sich, statten sich mit Videokameras aus und drücken gleichzeitig auf „Record“. Dann schwärmen sie in die Stadt aus. Ihr Ziel: der Anonymität den Krieg erklären. Im Theater kommen sie wieder zusammen und sichten gemeinsam mit dem Publikum die Spuren ihrer nächtlichen Begegnungen in einem großen Breitleinwand-Filmformat.

Gob Squad arbeiten seit 1994 an der Schnittstelle zwischen Theater, Kunst, Medien und dem alltäglichen Leben. Super Night Shot wurde seit der Premiere 2003 fast 200 Mal aufgeführt. Das Stück ist immer noch so frisch, gefährlich und aufregend wie bei seiner Premiere vor 20 Jahren.

In Kooperation mit dem Theatermuseum Düsseldorf. Dort ist die Installation „Elephants in Rooms“ von Gob Squad vom 25.3. bis 7.5. zu sehen.

Pressestimmen

Kompliz*innen

Von und mit

Konzept: Gob Squad. Performance und Entwicklung: Johanna Freiburg, Sean Patten, Elyce Semenec, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost, Simon Will (Die Besetzung wechselt mit jedem Gastspiel). Sound Design: Sebastian Bark, Jeff McGrory, Jeffrey Fisher. Künstlerische Assistenz: Nina Tecklenburg. Tourmanager: Grischa Schwiegk, Caroline Gentz. UK Produzentin: Ayla Suveren. Finanzmanagement: Caroline Gentz. Company Management, Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Eva Steffgen. Funding / Strategy Management: Eva Hartmann.

Credits

Gob Squad Arts Collective erhält Förderung im Rahmen des Konzeptförderungszeitraumes (2020 – 2023) des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa.Produziert von der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin. Mit freundlicher Unterstützung von the Arts Council of England East Midlands.