Soundcinema Düsseldorf

Futurhythmus

Sound-Festival Musik + Sound Soziale / Urbane Bewegung(en)

Wie formiert sich musikalische Zeit und welche neuen oder alternativen Möglichkeiten existieren, um diese kompositorisch zu gestalten? Unter dem Themenschwerpunkt Futurhythmus und ausgehend von Kodwo Eshuns Begriff der Futurhythmachine, präsentiert das Soundcinema Audioproduktionen, die sich mit zeitgenössischen Mitteln den Potentialen, Öffnungen und Grenzen rhythmischer Gestaltung widmen.

Das Recorded-Sound-Festival für experimentelle Musik und elektroakustische Klangkunst findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt – und zum ersten Mal im neuen Foyer des FFT. Angelehnt an akusmatische Raum-Klang-Umgebungen präsentiert das Festival 10 Audioproduktionen im Multichannel- und Stereoformat, die anschließend durch eine Fachjury und das Publikum prämiert werden.

Neben dem Themenschwerpunkt steht die freie Kategorie dem gesamten Spektrum elektronischer Musik offen: musikalischen Kompositionen, Soundscapes, Klangcollagen- und Experimenten sowie narrativen Audioformaten und technoiden Produktionen.

Mehr Infos unter soundcinema.eu

Von und mit

Leitung: Tomy Brautschek, Anna Freytag, Maximilian Haberer, Julian Scheibel. Künstler*innen: Katharina Bévand, Marco Dibeltulu, Dunkelwellen (Kai Niggemann und Conni Trieder), Jb Burguet, Wolfgang Pérez, Paul Müller Reyes, Alexandru Șalariu, Kaveh Sattari, Jakob Schauer, Dennis Scheiba. Projektmitarbeit (Studierende): Amelie Hammesfahr, Roberta Immenschuh, Judith Jaskulla, Dona Mahmuti, Emma Petrova, Nina Rädle, Anita Sahiti