Ingo Toben

sounds

Performance
Junges FFTMusik + Sound

Musik prägt Biografien. Sie verknüpft sich mit persönlichen Erlebnissen, bildet Identität und Zugehörigkeit und drückt aus, wer wir sind. Geflüchtete junge Menschen leben im Spannungsfeld zwischen Kulturen der Herkunft und des Ankommens. In sounds verwandeln sie als Performer*innen erzählerische Miniaturen aus ihrem Leben in elektronische Musik. Sie beschreiben Momente, die in ihrer Erinnerung mit Musik verbunden sind und collagieren ganz unterschiedliche Situationen des Musikhörens und Musikmachens. sounds ist Storytelling, Elektro-Konzert und begehbare Rauminstallation.

Pressestimmen

Kompliz*innen

Von und mit

Regie/Künstlerische Gesamtleitung: Ingo Toben; Musikalische Leitung: Raphaela Andrade Cordova, Christoph Grothaus; Text & Dramaturgie: Anke Platon; Bühne: Joachim Brodin, Malin Speicher; Produktionsleitung & visuelle Medien: Kamila Kurczewski

Credits

Produktion: Ingo Toben; Koproduktion: FFT Düsseldorf. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Konzeptionsförderung „Encounters 2020-2022“, das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf