Keren Levi

Drunter und Drüber

Tanz Junges FFT Tanz

Bei einer Kissenschlacht entdecken zwei Freundinnen eine Schatzkarte. Diese führt sie in eine fantasievolle Welt, die auf dem Kopf steht. Dort ist alles im Fluss: Bewegungen und Bilder treffen in Form von Tanz, Live-Video und Animation aufeinander. Vor den Augen des Publikums entfaltet sich eine wundersame, abenteuerliche Schatzsuche. Drunter und drüber ist eine Geschichte über Freundschaft und die Kraft der Fantasie.

Mit dieser Performance entwickelt Keren Levi erstmals ein Tanzstück für Kinder am FFT. Die eigenwilligen Performances der in den Niederlanden lebenden Choreografin verbinden verschiedene Künste und Medien. Musik, Tanz und Video spielen dabei eine wichtige Rolle. Höchste Zeit also, dass auch sehr junge Zuschauer*innen in diese Bewegungs- und Bildwelt von Keren Levi eintauchen. Das FFT produziert das Stück mit Tänzerinnen aus NRW, die mit Keren Levi zusammenarbeiten. Die Inszenierung ist ein Angebot für Familien, Kitas und Grundschulen und wird in der Spielzeit 2022/23 regelmäßig zu sehen sein.

Kompliz*innen

Von und mit

Konzept und Choreografie: Keren Levi. Tanz und Choreografie Düsseldorf: Lisa Hellmich, Ying Yun Chen/ Elisa Hofmann. Tanz und Choreografie Amsterdam: Revé Torberg, Zora Westbroek. Video: Assi Weitz, Rob Gradisen. Musik: Tian Rotteveel. Licht und Technik Düsseldorf: Björn Nienhuys. Licht und Technik Amsterdam: Martin Kaffarnik. Dramaturgie: Rosa Schogt. Outside-Eye Düsseldorf: Irina Bârcă. Produktion: FFT Düsseldorf. Produktion Amsterdam: stichting NeverLike.

Credits

Produktion: FFT. Gefördert im Rahmen von Take-off: Junger Tanz. Take-off: Junger Tanz ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw. Unterstützt von: Amsterdam Funds for the Arts. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.