zurück zur Übersicht
28.06.2022
#Vortrag #ZumNachhören

Schwangerwerdenkönnen

Antje Schrupp

Der Inhalt wurde blockiert. Bitte lesen Sie unsereDatenschutz

„M_Others“ heißen die Figuren in Mater Dolorosa Bleed von The Agency, die sich in einer ehemaligen Töchterschule versammelt haben, um Schwangerschaft, Elternschaft und Care-Arbeit neu zu definieren. „Was wäre, wenn Schwangerschaft ein Hack wäre?“, fragen Anna Fries und Malu Peeters in ihrer VR-Performance Virtual Wombs rund um den schwangeren Post-Human. Beide Stücke waren im April 2022 im FFT zu sehen. Im Rahmenprogramm hielt die Politikwissenschaftlerin und Bloggerin Antje Schrupp einen Vortrag über das „Schwangerwerdenkönnen“. Darin fragte sie, wie wir die reproduktive Ungleichheit – also, die Tatsache, dass manche Menschen schwanger werden können und andere nicht – politisch denken können. Sie sprach über ungewollte Schwangerschaften, Leihmutterschaft, reproduktive Technologien und militante Väterrechtler und entließ die Zuhörer*innen mit einigen visionären Ideen zur reproduktiven Freiheit!

Den ganzen Vortrag vom 3.4.2022 könnt ihr hier hören.

Von Antje Schrupp erschien im März 2022 das Buch „Reproduktive Freiheit. Eine feministische Ethik der Fortpflanzung“ im Unrast Verlag

Mehr von ihr lest ihr auf ihrem Blog