zurück zur Übersicht

Schwabinggrad Ballett

aktivistisch-künstlerisches Kollektiv

Das Schwabinggrad Ballet ist ein aktivistisch-künstlerisches Kollektiv aus Hamburg, das sich zur Jahrtausendwende gegründet hat, um jenseits ritualisierter linker Protestformen unerwartete Situationen herzustellen. 

Das Schwabinggrad Ballett vereint in seinem Namen die Erinnerung an die größte Niederlage der Nazis und die ersten bohemistischen Strassenmusiker-Krawalle der Republik. Es ist ein offenes Kollektiv und Teil eines Netzwerks, das unter anderem den Hamburger Buttclub betreibt. Dort werden Diskussionen, Lesungen, Ausstellungen, Konzerte, Lesegruppen und Aktionen organisiert.

Das Schwabinggrad Ballett ist ein aus einem Hamburger Debattierzirkel namens Buttclub hervorgegangenes mobiles Einsatzkommando von MusikerInnen und NichtmusikerInnen, PolitaktivistInnen und KünstlerInnen. Eine Kapelle für antizyklische Umzüge zur Unterstützung umstürzlerischer Aktivitäten.