fftrosa
Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Das FFT wird gefördert durch die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

PROJEKTE MIT JUGENDLICHEN

Das FFT entwickelt regelmäßig Projekte mit jugendlichen Darstellern mit dem Anspruch, Kinder und Jugendliche als gleichberechtigte Partner an Stückentwicklungen im Bereich Tanz, Theater und Performance teilhaben zu lassen. Zum einen wird im Rahmen von „Take-off: Junger Tanz.“ jährlich eine Tanztheaterproduktion erarbeitet, von 2004 bis 2014 unter der künstlerischen Leitung der Choreografin Gudrun Lange. In der Spielzeit 2014/2015 findet das Projekt unter neuer Leitung von Stefanie Elbers und Oleg Zhukov (Subbotnik) statt. Zum anderen entwickelt sich seit 2007 rund um das interdisziplinäre Team um den Regisseur Ingo Toben eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Düsseldorfer Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Film, Theater, Musik, Bildende Kunst und Installation.
Die künstlerischen Teams führen die jungen Akteure an zeitgenössische Kunst heran und erarbeiten gemeinsam mit den Jugendlichen avancierte künstlerische Formate. Partizipation und Autorschaft der Jugendlichen stehen dabei im Zentrum der künstlerischen Prozesse. So wird die Begeisterung für Tanz und Theater nachhaltig geweckt.

 

Tanztheater mit Stefanie Elbers und Oleg Zhukov

Die Choreografin Stefanie Elbers und der Schauspieler und Regisseur Oleg Zhukov arbeiten seit 2005 zusammen. In ihren Jugendprojekten entstehen Aufführungsformate, die Tanz, Sprache und Klang verbinden. Kern ihrer Arbeitsweise bildet die künstlerische Beteiligung der Jugendlichen. Deren Lebenswelt ist der Ausgangspunkt des gemeinschaftlichen künstlerischen Schaffens. Zuletzt arbeiteten sie gemeinsam am Familienstück Robinson Crusoe von Subbotnik, das in Koproduktion mit dem FFT entstanden ist. Robinson Crusoe wurde zu westwind, dem Theatertreffen NRW für junges Publikum, eingeladen. Im Juni wird das Tanztheaterstück Mutanten, das sie zur Zeit mit einer Gruppe junger Menschen erarbeiten, im FFT zu sehen sein.

 

Theaterprojekte mit Ingo Toben

Seit 2007 hat sich ein Team von Künstlern aus den Bereichen Musik, Theater, Film und bildende Kunst auf die Zusammenarbeit mit Düsseldorfer Schülern spezialisiert. Gemeinsam mit den Jugendlichen entstehen Aufführungsformate, die Film, Installation und Live-Musik verbinden. Die Projekte kombinieren Realität und Fiktion zu neuen Erzählweisen und öffnen dadurch die künstlerische Arbeit für die Lebenswelt der Jugendlichen.

In der Projektreihe TREATMENTS (2009-2011) sind drei Produktionen zum Thema „Körper“ entstanden: „Unter der Haut“(eingeladen zu Favoriten10), Liberation is a Journey (eingeladen zum Theatertreffen der Jugend in Berlin) und The Magic of Believing.

In der folgenden Projektreihe ging es in den Jahren 2012 und 2013 um Demokratie und Kunst: Gesellschaft für gefährliche Gedanken und Insekten (eingeladen zu MASTERS OF THE UNIVERSE , Kampnagel).

Die neuste Arbeit SCRASH! feierte im Oktober 2014 Premiere im FFT und wurde als eine von 21 Theatergruppen für die Zwischenauswahl des 36. Theatertreffens der Jugend nominiert.

 

CLOSE UP

Die Sommerakademie CLOSE UP bietet seit 2008 künstlerische Labore für Kinder und Jugendliche  in den Sommerferien an. Die Labore werden in den Bereichen Musik, Film/Schauspiel, bildenden Kunst und 2014 erstmalig Storytelling durchgeführt. Sie gehen von jeweils einem gemeinsamen Thema (z.B. Krieg, Arbeit, Bildung, Macht, Helden) aus, zu dem experimentelle künstlerische Ausdrucksformen entwickelt werden.
 Seit 2012 ist Close up inklusiv angelegt.

CLOSE UP 2015 bietet Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren die Möglichkeit, in den Kunstformen Performance, Storytelling und Musik Zugang zu zeitgenössischen Formen künstlerischer Praxis zu bekommen. Als thematischen Schwerpunkt setzt sich CLOSE UP 2015 mit dem Thema Wohnen auseinander.
Zum Abschluss wird am 10.7.2015 das CLOSE UP-Sommerfest veranstaltet und die Workshopergebnisse öffentlich präsentiert.

Künstlerisches Team 2015: Christoph Grothaus (Musik), Anke Platon (Dramaturgie), Ingo Toben (Regie/Storytelling) CLOSE UP 2015 wird gefördert vom Kulturamt und Schulverwaltungsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.

 

Tanzprojekte mit Gudrun Lange

Gudrun Lange ist Choreografin und Tänzerin und arbeitet seit 2004 mit jugendlichen Darstellern am FFT. Im Rahmen des Projektes Take-off: Junger Tanz sind verschiedene Arbeiten entstanden: Drei Arbeiten setzten sich mit historischen Positionen und Persönlichkeiten des modernen Tanzes auseinander. Gearbeitet wurde zu Dore Hoyer (Affected By, 2010), Josephine Baker (Josephine Superstar, 2011) und Merce Cunningham (Emerging Merce, 2012). Das letzte Tanztheaterprojekt ich:geschichtet (2013) beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten von persönlicher Geschichte, Geschichtsschreibung und Fiktion. Sie ist der Auftakt einer neuen Triologie zum Thema Zeit. Die Produktion wurde zu tanz nrw eingeladen.

Die Arbeit der letzten Tanztheaterproduktion mit Jugendlichen fand mit "Es ist Zeit zu tanzen." ihren Abschluss im März 2014 und  beschäftigte sich mit dem subjektiven Zeitempfinden der Teilnehmerinnen.

 

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Seit 2013 realisiert das FFT Projekte der Kulturellen Bildung im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Projekte richten sich an Kinder und Jugendliche, die in ihrem direkten Umfeld keinen Zugang zu Kunst oder Kultur haben und werden von lokalen Bündnissen getragen.

Bisherige Projekte wurden im Rahmen von "ChanceTanz" des Bundesverband Tanz in Schulen e.V und „Wege ins Theater! Scouts im Kinder- und Jugendtheater“ der ASSITEJ realisiert.

Rhythm is a Dancer (2013) im Rahmen von "ChanceTanz" des Bundesverband Tanz in Schulen e.V.. Künstlerische Leitung: Gudrun Lange, Sandra Ehlen, Rosa Jesser; Lokales Bündnis: Fachhochschule Düsseldorf, Freizeiteinrichtung Icklack.

Hack Your School (2014) im Rahmen von „Wege ins Theater! Scouts im Kinder- und Jugendtheater“ der ASSITEJ. Künstlerische Leitung: Philip Steimel und Robin Krause (machina eX). Lokales Bündnis: Chaosdorf Düsseldorf, GarageLab e.V., Realschule Luisenstraße.

Mich gibt's nur 3 Mal (2014) im Rahmen von "ChanceTanz" des Bundesverband Tanz in Schulen e.V.. Künstlerische Leitung: Gizella Hartman, Claudia Küppers. Lokales Bündnis: St. Benedikt Schule, Dumont-Lindemann-Schule, Pro Mädchen e.V..

Soapboxing (2014/2015)  im Rahmen von „Wege ins Theater! Scouts im Kinder- und Jugendtheater“ der ASSITEJ. Künstlerische Leitung: Ingo Toben. Lokales Bündnis: Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung V24, Terno Drom e.V.

Hinter den Spiegeln (2015)  im Rahmen von „Wege ins Theater! Scouts im Kinder- und Jugendtheater“ der ASSITEJ. Künstlerische Leitung: Alice Ferl und Birgit Günster. Lokales Bündnis: Lore-Lorentz-Schule, Jugendzentrum Eller e.V. Infos hier

face
you