Logoleistea

Teilnehmer'innen für performative Prozession gesucht!

GradesOfShameJudithBuss
Wir suchen Menschen jeden Alters für die Teilnahme an REENACTING THE ARCHIVE – part 1 von Claudia Bosse. Vorkenntnisse in Theaterarbeit werden nicht benötigt. Voraussetzung für die Mitwirkung ist die Bereitschaft einfache Partien zu singen, ein Interesse an urbanen Erkundungen und performativen Experimenten, sowie eine regelmäßige Teilnahme an den Probenterminen.

part 1 ist die erste Veröffentlichung von REENACTING THE ARCHIVE und begibt sich anhand historischer Ausstellungsformate auf die Spuren vergangener Darstellungsformen des “Fremden” in Deutschland. Wie ragt die Konstruktion von Territorien und die (geschichtliche) Repräsentation und Konstruktion “des Fremden” bis in unsere Gegenwart hinein? Für part 1 hat sich Claudia Bosse im Düsseldorfer Stadtarchiv mit der Düsseldorfer Industrie- und Gewerbeausstellung 1902 befasst, welche zum ersten Mal „fremde Kulturen“ als Teil von Ausstellungsdisplays in der Stadt präsentierte: in einem nubischen und einem arabischen Dorf wurden kleine Dorf- oder Familiengemeinschaften aus den Kolonialgebieten in ihren „originalen Lebensbedingungen“ dargestellt.

Am 8. Juli wird das bisherige Material in einer performativen Prozession veröffentlicht: ausgehend vom Düsseldorfer Stadtarchiv wird das Archivmaterial über drei verschiedene Stationen durch das Bahnhofsviertels zurück in den heutigen Stadtraum getragen und mit der Gegenwart verschränkt. Es entsteht eine mobile Installation, begleitet von Sound- und Lectureelementen, von Fakten und Fiktionen und von Reenactments einzelner Fotografien aus dem Stadtarchiv, die gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeitet werden. REENACTING THE ARCHIVE ist konzipiert von der Künstlerin Claudia Bosse in Zusammenarbeit mit dem Medienkünstler Günther Auer. Sie ist Choreografin, Regisseurin und künstlerische Leiterin der transdisziplinären Compagnie theatercombinat in Wien und Berlin. Sie entwickelt international Performances, Multimedia-Installationen und urbane Interventionen.

Infos/ Anmeldung bis zum 25. Juni 2017

bei Franziska Seidel: franziska.seidel@fft-duesseldorf.de

Proben: 1. und 2. Juli von 16 bis ca. 19.00 h 4., 5. und 7. Juli um 18 – ca. 21.00 h; am 8. Juli ab 15.00 h

Prozession: 8. Juli, 17.00 h Start: Stadtarchiv Düsseldorf im Rahmen von “Von fremden Ländern in eigenen Städten”